Bericht im FOCUS

Mehr als nur Arbeitssicherheit & Arbeitsmedizin...
Bericht in FOCUS

hier lesen

Anforderungen an das Unternehmen zur Umsetzung der Corona-Impfungen

Zeitbedarf:

  • Nach aktueller Erfahrung:
    15 bis 20 Minuten pro Impfung (Anmeldung/Impfberatung/Impfung) zzgl. 15 Minuten Nachbeobachtung

Technik:

  • Bereitstellung eines geeigneten Kühlsystems (2-8 °) für medizinisches Zubehör und Impfstoffe
  • Ggf. Bereitstellung von Endgeräten für die zeitgleiche Kommunikation mit allen eingesetzten Kräften (z.B. hausinternes Telefon)
  • Adäquate Beleuchtung

Anschlüsse:

  • Telefon- / Internetanschluss
  • Stromzufuhr sowie Notfallplan im Fall eines Stromnetzausfalls
  • Wasser / Abwasser
  • Wärme

Raumhygiene:

  • Option für die sachgerechte Abfallentsorgung
  • Leicht zu reinigende / desinfizierende Flächen
  • Gute Belüftung z.B. durch Öffnung der Fenster

Räume:

  • Abschließbare Räume (z.B. Materiallager mit Kühlmöglichkeit für Impfstoffe
  • Personalräume, Büroraum, Umkleideräume, ggf. Trennwände
  • Sanitäre Anlagen (Personal und ggf. Besucher/-innen)
  • Warteräume (sowohl bei Zugang als auch nach Impfung)
  • Ggf. keimarmer Raum zur möglichen Rekonstitution von Impfstoff
  • Gut abwischbare, ebene und desinfektionsmittelbeständige Arbeitsflächen sowie Böden
  • Für die Mischung/ das Anrichten des Impfstoffes: Einrichtung der Arbeitsflächen und -bereiche zur Gestaltung linearer Arbeitsabläufe (Herstellstraße) zur Vermeidung von Kreuzkontamination. Also beispielsweise Materialeingang auf der linken Seite, Herstellung in der Mitte und fertig rekonstituierter Impfstoff auf der rechten Seite
  • Lauf- und Transportwege von Materialien- und -ausbringung sind im Raum so zu planen, dass Kreuzkontaminationen vermieden werden.

Einrichtung:

  • Mögliche Raumtrennung / Modultrennung
  • Entsprechende Möblierung und Materialien
    • Tisch und Stühle für Personal Anmeldung, den Wartebereich, das Impfgespräch, die Impfplätze
    • Kugelschreiber
    • Desinfektionsmittel
    • Liegen für Ruheräume
  • Barrierearme Wegeführung

Besonderheiten:

  • Wegen möglicher starker Impfreaktionen unbedingt gestaffelt impfen, um das Ausfallrisiko zu vermindern! Niemals eine ganze Schicht zusammen impfen, sonst droht ggf. Totalausfall.
  • Einbahnstraßenregelung bei Wegeführung!

Anfrage

    1. Bitte geben Sie die Anzahl der Niederlassungen und die Impflinge pro Niederlassung an.
    2. Link zur Datenschutzerklärung