Bericht im FOCUS

Mehr als nur Arbeitssicherheit & Arbeitsmedizin...
Bericht in FOCUS

hier lesen

Wir erstellen Hygieneschutzkonzepte Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19

Angesichts der gelockerten Corona-Regelungen müssen Hygienekonzepte in eigener Verantwortung erstellt werden und sind auf Nachfrage dem Gesundheitsamt oder anderen Behörden zur Überprüfung vorzulegen. Rechtsgrundlage für die Umsetzung der Arbeitsschutzstandards sind die §§ 618 Abs. 1 BGB, 3 – 5 ArbSchG.

Bei Wiedereröffnung sind Hygieneschutzkonzepte nötig:

z.B. Gastronomiebetriebe, Hotels, Spielplätze, Sportstätten, Freibäder, Fitness- und Sportstudios, Tanzschulen, Geschäfte, Betriebe, Einzelhandels- und Großhandel, Friseure, Fußpflege, Kosmetik- Nagelstudios, Massagen, Gästeführungen, Literaturhäuser, Kleinkunstbühnen, Bibliotheken, Archive, Museen, Galerien, Ausstellungshäuser, Volkshochschulen, Musikschulen, Fahr-, Flug- und Bootsschulen, Aus- und Weiterbildung, Sprach- und Integrationskurse, Bildungseinrichtungen, Veranstaltungen, Tagungs- und Konferenzstätten, Handwerksbetriebe, Gesundheitswesen, Spielhallen, Wettannahmestellen, Campingplätzen, Tierparks.

Unsere Hygieneschutzkonzepte berücksichtigen:

• die Arbeitsschutzstandards des Bundes für Arbeit und Soziales

• die Vorgaben der jeweiligen Berufsgenossenschaft bzw.der Unfallkassen.

• etwaige Empfehlungen der Aufsichtsbehörden.

• die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zum Infektionsschutz

• Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR A3.6)

Fachkundige Unterstützung: Betriebsarzt, Betriebsärztin, Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Fordern Sie noch heute ein kostenloses und unverbindliches Angebot an.