Bericht im FOCUS

Mehr als nur Arbeitssicherheit & Arbeitsmedizin...
Bericht in FOCUS

hier lesen

So erkennen Sie richtige FFP2- oder FFP3-Atemschutzmasken

• Im Zuge der Corona-Pandemie sind FFP2-Atemschutzmasken auf den Markt gekommen, die nicht der europäischen Norm entsprechen.

• Nicht alle angebotenen FFP-Masken erbringen so die notwendige Schutzwirkung gegen gesundheitsgefährdenden Staub.

• Hier erfahren Sie, worauf sie achten müssen, um sichere Produkte zu erwerben.

Was bedeutet FFP?

Bei FFP-Masken (Filtering Face Piece) handelt es sich um Einwegmasken, die praktisch vollständig aus Filtermaterial bestehen. Sie bedecken Nase und Mund und schützen vor festen Partikeln (Staub, Viren, Bakterien) und wässrigen und öligen Aerosolen. Ihre Schutzfunktion ist europaweit nach EN 149 normiert. Sie werden auch als partikelfiltrierende Halbmasken oder Feinstaubmasken bezeichnet und sind eingeteilt in die Schutzklassen FFP1, FFP2 und FFP3. Dabei bietet FFP1 den schwächsten Schutz.

Typische Merkmale von konformen FFP2- und FFP3-Atemschutzmasken

Achten Sie vor der Verwendung von FFP-Atemschutzmasken auf diese Punkte:

• Die Atemschutzmaske ist mit dem CE-Zeichen versehen, gefolgt von einer vierstelligen Kennziffer der notifizierten Stelle. Beispiel: CE 1437

• Auf der Verpackung ist das CE-Zeichen mit derselben Nummer aufgedruckt, ebenso die Normenbezeichnung EN 149:2001+A1:2009 sowie die Adresse eines Inverkehrbringers in der EU.

• Dem Produkt ist eine Kopie der Konformitätserklärung beigelegt. Oder es ist eine Internetadresse angegeben, über die die Konformitätserklärung zugänglich ist.

• Die Konformitätserklärung muss auf eine Baumusterprüfung («type examination») verweisen nach EN 149:2001+A1:2009.

• Auf der Verpackung und in der Konformitätserklärung sind der gleiche Hersteller und die gleiche Firmenadresse angegeben.

• Mit der Maske ist eine Verwendungsanleitung in den Landessprachen mitgeliefert worden.

Wenn diese Punkte nicht erfüllt sind, ist die Qualität der Masken zweifelhaft.

Fachkundige Unterstützung, z.B. von unserem Betriebsarzt/ Betriebsärztin und der Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Fordern Sie noch heute ein kostenloses und unverbindliches Angebot an.

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Themen erhalten Sie unter :

Telefon: +49 (0) 6321-399 80-00

Telefax: +49 (0) 6321-399 80-01